Das Leben genießen

Eine gesunde Ernährung gehört zu einem ausgewogenen Lebensstil dazu

Gesund und lecker essen

Jede Woche ein veganes oder vegetarisches Rezept

Eat right, feel great

Deine Ernährung ist der Treibstoff deines Körpers

 
Spinat-Thunfisch Röllchen

Spinat-Frischkäse-Röllchen

Frischkäse und Thunfisch auf Teigplatte verteilen, zusammenrollen und in Frischhaltefolie verpackt in Kühlschrank legen. Ich liebe Rezepte, die mit wenig Aufwand verbunden sind und wenig anspruchsvoll sind in der Zubereitung. Ich bin kein auch kein Freund davon mehrere Dinge in verschiedenen Behältnissen zuzubereiten, die darüber hinaus auch alle eine unterschiedliche Gar- oder Backzeit haben. Denn das resultiert bei mir meist darin, dass der Reis schon fix und fertig auf dem Teller liegt, während der Fisch noch friedlich in einer Eiskruste schlummert. Timing gehört in der Küche nicht unbedingt zu meinen Stärken.
Darum freue ich mich immer wenn ich ein Rezept finde, bei dem ich nach Möglichkeit alles in einer Schüssel zusammenmatschen kann. Die Spinat-Fischkäse-Rollen habe ich das erste Mal auf Instagram gesehen und mir im Netz verschiedene Rezepte dazu angesehen.
Entschieden habe ich mich dann für Folgendes:

9 kleine Käsekuchen in Muffinförmchen mit ganz viel Eiweiß

Protein Käsekuchen Muffins

Manchmal packt mich die Lust auf etwas Süßes. Meist gegen Abend. Vorsorglich habe ich jedoch nie etwas im Haus, damit ich mich später nicht über meine kleinen oder auch größeren Sünden ärgern kann.

Heute war wieder so ein Tag. Früher habe ich in solchen Momenten oft Toast mit Schokoaufstrich oder Schokoladenmüsli gegessen. Da ich jedoch abends nicht so gern Kohlenhydrate zu mir nehmen möchte, grübelte ich nach einer leckeren Alternative, als mir wieder das Bild einer Instagram Userin einfiel, auf dem ein Käsekuchen in Muffinförmchen zu sehen war. Das habe ich also ausprobiert.

Wraps mit Honig-Senf-Dressing

Wraps mit Honig-Senf Dressing (Vegetarisch)

Manchmal muss es in der Küche schnell gehen. Daher gibt es durchaus Tage, an denen auch ich mal zu einem Fertigprodukt greife. Wenn ich nach einem langem Arbeitstag müde, abgekämpft und hungrig heim komme, habe ich nicht immer Lust dazu mich lange hinter den Herd zu stellen. Darum war ich insbesondere heute froh bei Aldi (Nord) die Wraps von Gräfer entdeckt zu haben.

Haferbratling mit Kräuterquark

Haferbratlinge mit Karotten und Tofu (Vegetarisch)

Manchmal findet man die besten Inspirationen für die Küche nicht im Netz oder in Kochbüchern, sondern in der Brotbox eines Kollegen. So geschehen heute in meiner Mittagspause. Als mein Kollege etwas auf seinen Teller packte, dass aussah wie ein Kartoffelpuffer, wurde ich neugierig. Er verriet mir schließlich, dass es sich um Haferbratlinge handelte und nannte mir alle Zutaten die er dafür verwendet hatte: Haferflocken, Milch, ein Ei, Zwiebeln, Käse und Gewürze.

Nutella Alternative: Schokoaufstrich selbst machen

Schoko-Nuss Brotaufstrich (vegan)

Ich liebe süße Brotaufstriche. Besonders zum Frühstück und manchmal auch nach einem stressigen Arbeitstag. Nutella ist dabei einer meiner Favoriten. Was mich daran allerdings stört, ist, dass ich keine Ahnung habe was da eigentlich alles drin ist. Kürzlich las ich tatsächlich davon, dass angeblich sogar Schweineblut enthalten sein soll, was ich mir jedoch schwer vorstellen kann und von Ferrero natürlich auch dementiert wird. Anderseits, was heißt das schon…?

Drei Bücher und eine Packung Chia Samen

Buchtipp: vegane Ernährung und Rohkost

Da Ernährung und Gesundheit seit einiger Zeit zu einem großen und wichtigen Thema für mich geworden sind, sauge ich nahezu alles an Informationen auf, was ich diesbezüglich in die Finger bekomme.
Bei den vorliegenden Büchern handelt es sich um Ratgeber zu genau diesen Themen. Ich habe bis auf das vegane Kochbuch “La Veganista” von Nicole Just, dass mir beim Bummeln durch den Buchladen zufällig in die Hände fiel, alle Bücher beim Onlinehändler meines Vertrauens bestellt.

Detox Tee

Detox – ein Mythos?

Wer sich intensiv mit Thema gesunde Ernährung und Entgiftung auseinandersetzt, wird bei seiner Recherche in einschlägigen Frauenmagazinen und auf zahlreichen Internetplattformen ziemlich schnell auch auf den Begriff Detox oder Detox Diät stoßen. Da ich mich sehr für diese Thematik interessiere, habe ich mich gefragt, was genau eigentlich hinter diesem Begriff steckt.
Herausgefunden habe ich, dass die Detox Diät ursprünglich von der schottischen Ärztin Paula Baillie-Hamilton entwickelt wurde. Die Diät beruht auf ihrer Beobachtung, dass Chemikalien und Umweltgifte, in Form von Hormonen und Pflanzenschutzmitteln, häufig zu Gewichtszunahme führen, wenn diese Gifte über die Nahrung aufgenommen werden. Die Detox Diät ist eigentlich keine klassische Diät, sondern mehr als Entgiftungskur zu verstehen. Dabei werden über mehrere Tage oder Wochen alle Lebensmittel vermieden die Fett und Zucker enthalten. Auch Kaffee und Alkohol sind verboten.

Karottensuppe mit Sternanis und Apfel

Karottensuppe mit Apfel und Sternanis

Ich gebe zu, ich war aufgrund der Sternanis zuerst etwas skeptisch als ich das Rezept für die Karottensuppe vom Kochhaus in den Händen hielt, denn Anis ist nicht unbedingt mein Lieblingsgewürz. Aber beim ersten Löffel war jede Skepsis sofort verflogen und größter Begeisterung gewichen. Die Karottensuppe ist schnell und leicht gemacht und natürlich komplett fleischlos. Veganer können die Sahne durch Soja Schlagcreme ersetzen. Wer sich nicht an die Sternanis traut oder im Supermarkt schlicht keine bekommt, der kann sie auch durch Zimt ersetzen (Tipp von einer ganz lieben Freundin).
Hier das Rezept für 2 Personen: